Workshop 9 - Saarländischer GTS-Kongress 2012

Workshop 9 - Saarländischer GTS-Kongress 2012
Foto: Jean M. Laffitau

9. Wie Lernen auch sein kann – alles, außer gewöhnlich

Referent: Max Woodtli,Medienpädagoge (Master of Arts in Online and Distance Education), systemischer Coach, Dozent an der pädagogischen Hochschule Thurgau und Kommunikationstrainer an diversen Schulen und Instituten sowie an der ETH Zürich

Wie kann Lernen gestaltet werden, wenn man z.B. mit Heinz von Foerster einig geht, dass sich Wissen nicht vermitteln lässt? Und was gilt es als Lehrperson los- und wegzulassen, wenn Wissen vom Menschen selbst generiert wird und es im Wesentlichen darauf ankommt, günstige Rahmenbedingungen für diesen Prozess zu gestalten?

Bezogen auf die LehrerInnenrolle ist es nicht alleine mit dem Weglassen von Frontalunterricht getan. Doch was können wir stattdessen tun, um SchülerInnen hilfreiche Bildungs-Zeit-Räume  für handlungsorientiertes und entdeckendes Lernen zu bieten?

Auf diese Fragen geht der Workshop ein und zeigt – ausgehend von einem systemisch-lösungsorientierten Ansatz – Wege, Stärken und Entwicklungspotenziale zu erkennen, sie wertzuschätzen und mit Lust und Freude gezielt an deren Weiterentwicklung zu arbeiten.


Die insgesamt 10 Workshops beim 6. Saarländischen Ganztagsschulkongress 2012 unter dem Motto "Vielfalt erleben - Grenzen überwinden" zeigen Wege auf, wie in Ganztagsschule Vielfalt gelebt werden kann und Grenzen überwunden werden können. Dabei werden die TeilnehmerInnen selbst aktiv und manchmal – wie in dem erlebnispädagogischen Workshop – auch an ihre eigenen Grenzen gebracht. Schwerpunkte der Workshopeinheiten sind Gestaltung des Unterrichts, Prozessbegleitung sowie Schule als Lebensraum.

 

Ein Interview der SchülerreporterInnen mit Wax Woodtli finden Sie hier.

Zur Präsentation zu seinem Impulsvortrag zu Beginn des Kongresses „Von Weltbildern und Bildungswelten – Grenzspaziergänge“ gelangen Sie hier.

Alle weiteren Handouts, Berichte und Fotos zum 6. Saarländischen Ganztagsschulkongress finden Sie hier.

Außer dem Handout, hier auch der Bericht einer Schülerreporterin über diesen Workshop: